Globale Risiken zentral steuern

11. April 2017
Ein Kommentar von Dr. Stefan Sigulla, Mitglied des Vorstands der HDI Global SE, über die internationale Risikolage

Risikomanagement ist eine herausfordernde Aufgabe. Die enorme Komplexität der heutigen globalen Risiken, die Vernetzung der betrieblichen Abläufe über nationale Grenzen und Kontinente hinweg, aber auch die fortschreitende Digitalisierung der Weltwirtschaft stellen den Risikomanager vor neue Herausforderungen. Die Konsequenz: Unternehmerisches Handeln wird schwieriger. Risikomanager, Broker, Versicherungseinkäufer und Risikoträger müssen Risiken zunächst sehr sorgfältig identifizieren, um sie anschließend analysieren, bewerten und versichern zu können.

In den Unternehmen stehen Präventionsmaßnahmen und die Risikoabsicherung gegen Cyber-Attacken, Naturkatastrophen und Großbrände ganz oben auf der Agenda. In jüngster Zeit kommen verstärkte Deckungserfordernisse gegen politische Risiken und Terrorismusgefahren hinzu.

Die Analyse und der Transfer von Risiken sind unser Geschäft. Das gilt gerade auch für sehr komplexe Risiken. Wir sind mit unserem Know-how jederzeit in der Lage, unsere Kunden professionell zu begleiten: angefangen beim Risikomanagement bis hin zur finanziellen Risikoabsicherung und selbstverständlich im Schadenfall.

Unser zentrales Ziel ist es, die Risiken für unsere Kunden zu minimieren und Schäden zu vermeiden. Das kann nur durch eine stetige Optimierung des Risikomanagements in Verbindung mit der Umsetzung technischer Sicherheitsmaßnahmen erreicht werden. Diese Aufgaben haben wir in der HDI Risk Consulting, einer Tochtergesellschaft der HDI Global SE, gebündelt. Etwa 180 Sicherheitstechniker, Ingenieure, Wissenschaftler, Chemiker u. a. stehen hierfür weltweit im Risikodialog mit unseren Kunden. Dieser Service kann das Risikoprofil von Unternehmen nachhaltig verbessern – und er hebt unsere Leistungsfähigkeit als Partner der Industrie hervor.

Weltweit im Risikodialog mit unseren Kunden

Die unterschiedlichen Risikoprofile der Unternehmen erfordern eine individuelle Risikoabsicherung. Unsere Kunden erhalten deshalb regelmäßig aktualisierte und modernisierte Versicherungsbedingungen.

Großunternehmen und Mittelstand haben vor allem eines gemein: das Wachstum im Ausland, sei es durch Export oder in der Form von neuen Produktionsstätten. Für dieses Wachstum benötigt die Industrie Versicherungsschutz in der Form Internationaler Programme, bzw. einen weltweit aufgestellten Versicherer, der in der Lage ist, Internationale Versicherungsprogramme anzubieten und zu managen. Nicht nur das Risiko von Deckungslücken lässt sich so deutlich minimieren. Ebenso ist sichergestellt, dass das Programm zentral vom Heimatstandort aus gesteuert und von der Muttergesellschaft kontrolliert werden kann. Dies ist gerade mit Blick auf die steigenden Compliance-Anforderungen von hoher Relevanz für unsere Kunden.

Zurück zur Übersicht

Talanx im Überblick